die Kanarischen Inseln
Gran Canaria
zu Teneriffa
Dienstag, 06. Feb. 2018
Die Fähre hat Santa Cruz pünktlich verlassen. Die Überfahrt nach Gran Canaria war etwas unruhig, 10:15 Uhr liefen wir im Hafen von Las Palmas ein.
Einen ruhigen Platz, von dem aus wir Las Palmas erkunden wollen, bot sich in dem kleinen  Vorort
Las Coloradas auf der Nordspitze der Insel an.
Am Nachmittag also Start mit dem Roller in die Altstadt von Las Palmas.
Häuser in Las Palmas
Catedral de Santa Ana
wir oben auf dem Turm
Blick von der Catedral über Las Palmas
Eingang zum Kolumbushaus   >>>>
Mittwoch, 07. Feb. 2018
Mit dem Roller in die Berge. Arucas und Teror (550m hoch) wollen wir besuchen. Es sind Orte mit Häusern im Kolonialstil und Holzbalkonen.
Vor Arucas fuhren wir zum "Montana de Arucas", einem Aussichtsgipfel.
In der Basilika de la Virgen del Pino in Teror wird der Schutzheilige von Gran Canaria verehrt.
Das Wetter war heute nicht toll, es gab leichte Regenschauer und nur 15°. 



Donnerstag, 08. Feb. 2018

Das Wetter ist am Vormittag nicht ganz so toll, deshalb wandern wir etwas um Las Coloradas (wo wir mit dem WoMo) herum.
Nach Mittag fahren wir nach Las Canteras, einem Stadtteil von Las Palmas. Hier befindet sich der Playa de Las Canteras, der Stadtstrand von Las Palmas.
Blick von Montana de Arucas auf Las Palmas & Insel
       ʌ
Arucas  >>>
Häuser mit Balkonen in Teror
Basilika in Teror
Las Coloradas
ehemalige Höhlenwohnungen auf der Halbinsel Le Isleta
am Strand von Las Canteras
Freitag, 09. Feb. - Montag. 12. Feb. 2018
Die Gegend von Las Palmas haben wir verlassen und sind in die Berge. Unser Ziel ist Vega de San Mateo. Der Ort liegt auf einer Höhe von 850 m und am Wochenende ist dort Bauernmarkt. Das Wetter ist bescheiden, denn es regnet immer mal wieder und die Temperaturen sinken auf 10°.
Am Samstagmorgen dann Bauernmarkt und später dann wieder zurück an die Küste nach Maspalomas.
An der Küste haben wir wieder Sonne und ca 23°.
Sonntag: Die Sonne scheint, aber am Mittag kommt kräftiger Wind auf und in den Dünen erhebt sich ein Sandsturm.
Themperatur ca. 20°.
zu Teneriffa
typ. Häuser in Vega de San Mateo
Bauernmarkt in Vega de San Mateo
Maspalomas und die Dünen
Maspalomas - Meloneras
Playa del Ingles
Maspalomas
Dienstag 13. Feb. 2018 >>>>>>>
Maspalomas liegt hinter uns und wir begeben uns auf einen Campingplatz im . Es müssem mal wieder häusliche Tätigkeiten verrichtet werden.
Vom Campingplatz fahren wir einmal mit dem Roller an der Küste entlang zu den Orten Arguineguin - Balito - Puerto Rico. Dies sind alles Touristenorte mit Sandstränden.
Am Freitag sind weiter hoch ins Soriatal. Vom Ende der Straße aus machten wir eine Wanderung in die Berge und waren dort vier Stunden unterwegs
CP El Pinillo im Soriatal
auf der Wanderung im Soriatal >>
Höhlenwohnungen
Soria-Tal (von oben)
Sonntag 18. Feb. 2018
Heute fahren wir wieder in die Berge, der Himmel ist am Morgen wolkenlos. Über Maspalomas (einkaufen bei Lidl) geht es dann auf ca. 1.750 m in die Nähe des Roque Nublo. Der Spitze des Berges ist  1.811 m.

Montag 19. Feb. 2018
Es war eine klare und kalte Nacht, um 8 Uhr waren es -0,1°. Um 10 Uhr machten wir uns bei blauem Himmel und Sonnenschein auf den Weg zum Roque Nublo. Eine Strecke sind ca. 4,5 km von unserm Standort weg und es es geht auf und ab, so das wir ca. 500 Höhenmeter bewältigen mussten. Gegen 12 Uhr beim Gipfel angekommen, macht der Roque Nublo seinem Namen alle Ehre. Nublo heißt Nebel und die Bergspitze wird zeitweise von Wolken umhüllt.
Radfahrer, die uns bei der Bergauffahrt immer ausbremsen und bergab uns überhohlen
der Roque Nublo kurz nach Sonnenaufgang
auf dem Weg zum Berg
der Berg hüllt sich in Wolken
Dienstag 20. Feb. 2018
Es hat die ganze letzte Nacht leicht geregnet und wir sind heute Morgen von Wolken umgeben.
Wir begeben uns nach der Westküste. Es sind nur etwas über 60 km, aber der Abstieg dauert zwei Stunden.
Wir stehen in Puerto de las Nieves, ein kleiner unmittelbar bei Agaete. Der Ort hat eine Verbindung mit Schnellfähren nach Teneriffa.


Mittwoch 21. Feb. 2018
An der steilen westküste der Insel geht eine teilweise steile und kurvenreiche Straße in den Süden über La Aldea San Nicolas - Mogan nach Puerto de Mogan. Es ist der letzte Touristenort an der Südküste, denn bis Playsa de San Nicolas ist nur Steiküste..
Puerto de las Nieves
Cruz de Tejeda, das soll der geografische Mittelpunkt von Gran Canaria sein
Moulin de Viento
bei Mogan
Puerto de Mogan